Zurück

Das Projekt CATALYST wird ins Leben gerufen: Beschleunigung der beruflichen Aus- und Weiterbildung für eine Kreislaufwirtschaft

Die berufliche Aus- und Weiterbildung (VET) ist der Schlüssel zu einem langfristigen und systemischen Wandel der europäischen Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit. Neue Fähigkeiten werden auch benötigt, um die Chancen zu nutzen, die sich aus dem nachhaltigen digitalen Wandel ergeben.

Der Übergang zu einem klimaneutralen Europa und die digitale Transformation verändern die Art und Weise, wie wir arbeiten, lernen, an der Gesellschaft teilnehmen und leben. Es ist klar, dass Europa diese Chancen nur nutzen kann, wenn seine Bürgerinnen und Bürger die richtigen Fähigkeiten entwickeln. Die Covid-19-Pandemie hatte auch tiefgreifende Auswirkungen auf Millionen von Menschen, von denen viele ihren Arbeitsplatz verloren oder erhebliche Einkommensverluste erlitten. Ein Teil der Erwerbsbevölkerung wird sich neue Fähigkeiten aneignen müssen, um den Sektor zu wechseln, ein anderer Teil wird sich weiterbilden müssen, um auf dem Markt zu bleiben.

Der Einstieg in den Arbeitsmarkt könnte für Neuankömmlinge sehr schwierig sein, wenn ihr Bildungs- und Ausbildungshintergrund nicht den Anforderungen einer ressourceneffizienten, kreislauforientierten, digitalen und klimaneutralen europäischen Wirtschaft entspricht.

Die kürzlich gestartete Projekt CATALYST (European VET Excellence Centre for Leading Sustainable Systems and Business Transformation) wird die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit von Fachkräften, Studierenden und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stärken. Fortbildung und Umschulung sind entscheidend für langfristiges und nachhaltiges Wachstum, Produktivität und Innovation und daher ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen jeder Größe, insbesondere von KMU. Ziel des Projekts ist es, Bürgern, die an verschiedenen Berufsbildungsprogrammen teilnehmen, die richtigen Fähigkeiten zu vermitteln, um effektiver zu arbeiten und neue Technologien zu nutzen. Durch seine Aktivieren und Inspirieren zielt das Projekt darauf ab, eine positive Wirkung zu erzielen und festgestellte Hindernisse abzubauen.

Das Projekt wurde im Juni 2022 gestartet und wird bis 2026 laufen. 16 Partner aus Nordmazedonien, Deutschland, Österreich, Griechenland und Portugal werden das Projekt auf der Grundlage einer gemeinsamen Vision durchführen, um einen Beitrag zur Erfüllung der Europäischer Grüner Deal Ziele. Das CSCP wird sich auf die Einrichtung eines der fünf nationalen CATALYST Centres of Vocational Excellence (CoVEs) konzentrieren. Das Zentrum (mit Sitz in Deutschland) wird ein Bildungsangebot schaffen, das sich mit Fragen der persönlichen und organisatorischen Entwicklung befasst und KMU dabei unterstützt, den Wandel in Angriff zu nehmen. Es wird sie dazu inspirieren und befähigen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und neu zu gestalten, und es wird die gemeinsame Schaffung und den Austausch zwischen Bildungs- und Unternehmensorganisationen erleichtern.

Die angestrebte Wirkung der CoVEs besteht darin, auf nationaler, regionaler und europäischer Ebene als "Katalysatoren" zu fungieren, Veränderungen zu ermöglichen und Einzelpersonen und KMUs zum Wandel hin zu nachhaltigeren Systemen und Gesellschaften anzuregen.

Das Projekt wird von dem Erasmus+ Programm.

Für weitere Fragen wende dish bitte bitte an Imke Schmidt.

de_DEGerman