Zurück

Startschuss für das Projekt "bergisch.kompetenz": Ermöglichung der zirkulären Transformation der Metall- und Werkzeugindustrie

Wie wird die metallverarbeitende Industrie in Zukunft aussehen? Wie können sie zirkulärer und nachhaltiger werden? Was brauchen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in diesem Sektor, um Transformationsprozesse erfolgreich zu gestalten? Diese und weitere branchenrelevante Aspekte stehen im Mittelpunkt unseres neuen Projekts, "bergisch.kompetenz"die im Mai 2024 in den deutschen Städten Wuppertal, Solingen und Remscheid startet.

Die als Bergisches Städtedreieck bezeichnete Region ist für ihre lange Tradition in der Herstellung von Metallprodukten wie Messern, Scheren und anderen Werkzeugen bekannt. Um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, aber auch um zukunftsfähig zu werden, müssen die Akteure der Branche jedoch einen Systemwechsel vollziehen.

Bei dem neuen Projekt arbeitet das CSCP mit dem Projektleiter zusammen, Neue Effizienz und andere Projektpartner werden die zirkuläre Transformation dieses Sektors sowohl auf konzeptioneller Ebene als auch durch direkte Zusammenarbeit mit KMU unterstützen.

Das Projekt konzentriert sich auf die Umsetzung nachhaltiger Praktiken der Kreislaufwirtschaft auf mehreren Ebenen und deckt ein breites Spektrum an Themen ab. Von der Unternehmenskultur, der Unternehmensführung und den Humanressourcen bis hin zu Produktdesign und Fertigungstechniken wird das Projekt Grundsätze und Lösungen der Kreislaufwirtschaft einbringen, um den Wandel zu gestalten und zu ermöglichen. Gemeinsam mit relevanten lokalen Akteuren, "bergisch.kompetenz" entwickelt auch maßgeschneiderte Konzepte, die den spezifischen Bedürfnissen der beteiligten Unternehmen entsprechen.

Das Projektkonsortium bringt Fachwissen aus vielen Bereichen zusammen, darunter Laborforschung, innovative Ansätze für Ausbildung und Kapazitätsaufbau, Kreislaufwirtschaft, Verhaltenswissen, Fertigungstechniken und mehr. Auf diese Weise können ganzheitliche Konzepte entwickelt und erprobt werden, bevor sie umgesetzt und hochskaliert werden.

Das CSCP wird sein Fachwissen über die regionale Landschaft der Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Transformationsprozesse in Unternehmen weitergeben.

"bergisch.kompetenz" wird gefördert von der Europäischer Fonds für regionale Entwicklung durch die Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand, Klimapolitik und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Projekt läuft bis 2027.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Pawel Zylka.

Foto von Brandon Cormier auf Unsplash.

de_DEGerman